Kurzfilme zum 9. und 10. Gebot gesucht

Bereits seit 2013 schrieb die Guardini Stiftung Vorbereitung des 500. Jubiläumsjahres der Reformation 2017 zweimal jährlich einen Kurzfilmwettbewerb aus, der sich thematisch – inspiriert von Krzysztof Kieślowski zehnteiliger Dekalog-Reihe aus den Jahren 1988/89 – mit den 10 Geboten beschäftigt. Dieses Langzeitprojekt nähert sich nun der Zielgeraden: zum letzten Mal sind Filmschaffende aufgerufen, sich filmisch mit den Zehn Geboten und ihrer Bedeutung für die heutige Gesellschaft auseinanderzusetzen. In der aktuellen Ausschreibung werden Beiträge zum 9. und 10. Gebot – „Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus“ und „Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was sein ist“ gesucht.  Eingereicht  werden  können  neben  Neuproduktionen  auch  Arbeiten,  die  nicht  aus  Anlass  des Wettbewerbs  entstanden  sind,  sofern sie sich mit den inhaltlichen Vorgaben des Wettbewerbs erkennbar auseinandersetzen. Frei in der Wahl der künstlerischen Mittel bleibt der inhaltliche Bezug zum jeweiligen Gebot ein ausschlaggebendes  Wettbewerbskriterium. Einreichtermin für Beiträge zum Neunten Gebot ist der 31. März 2017, für Beiträge zum Achten Gebot der 30. August 2017.
Mehr Informationen zur Ausschreibung: www.guardini.de