Doc Around Europe und andere neue europäische Festivalnetzwerke

News

 

Initiiert vom DOK.fest München bringt das neue Netzwerk Doc Around Europe (ehemals: FestDocsEurope) seit 2020 vier Dokumentarfilmfestivals auf dem europäischen Kontinent zusammen. Gemeinsames Ziel ist es, europäische Dokumentarfilme zu fördern, zu verbreiten und in allen Phasen der Produktion und in allen Aspekten der Distribution, Promotion und Präsentation zu begleiten.

Dem Netzwerk gehören neben dem DOK.fest München die Festivals DocsBarcelona (ES), MakeDox  (Skopje, MK) und FIPADOC (Biarritz, F) an. Alle vier Festivals bis auf DocsBarcelona (Filme ab 40 Min.) zeigen auch Kurzfilme.

Als erstes und bisher einziges veröffentlichte Projekt des Netzwerks wurde ein gemeinsames Filmprogramm bei FIPADOC 2021 genannt.

 

In letzter Zeit – nicht erst seit der Pandemie – entstehen eine ganze Reihe solcher Netzwerke sehr unterschiedlicher Festivals, deren Standort-Beziehung und Gemeinsamkeiten sich nicht unbedingt auf Anhieb erschliessen lassen.

Zu den schon länger bestehenden Zusammenschlüssen im Dokumentarfilmsektor gehört die Doc Alliance, der CPH:DOX, Doclisboa, Millennium Docs Against Gravity FF, DOK Leipzig, FIDMarseille, Ji.hlava IDFF und Visions du Réel angehören, die das VoD-Online-Portal DAfilms.com betreiben.

 

Kürzlich neu gegründet wurden außerdem Europa Film Festivals (Galway, Luxemburg, Belfast, Reykjavik, Gijon, Noordelijk Leeuwarden, Hamburg, Athens, Geneva, Cinemania Montréal, Midnight Sun Sodankylä und Bordeaux) und Moving Images – Open Borders (Crossing Europe Linz, European Film Festival Palic, Filmfestival Cottbus, Les Arcs European, Scanorama Litauen, Sevilla und Trieste).

 

Zu den Gründungsmotiven gehört wahrscheinlich auch, dass neuerdings die EU bevorzugt Festivalnetzwerke unterstützt (EACEA Maßnahme 2[1]). In der letzten Förderrunde, im Herbst 2020, wurden u.a. dem Netzwerk Moving Images – Open Borders 141.600 € bewilligt. Die Doc Alliance erhielt 79,688 € und das European Short Film Network (Go Short Nijmegen, Kurzfilmtage Oberhausen, Short Waves Poznan und Vienna Shorts) erhielt 140.000 €.

 

 

[1] Aktion 2 – Förderung von europäischen Festival-Netzwerken

Gefördert werden »Europäische Netzwerke von Festivals, die in Ländern stattfinden, die an dem Unterprogramm MEDIA teilnehmen, deren Ziel es ist, wirksame Zusammenarbeit und wirksame Partnerschaften auf grenzüberschreitender Ebene weiter zu fördern und Strategien für gemeinsame Aktivitäten zu entwickeln, um das Interesse an europäischen audiovisuellen Werken zu erhöhen.« https://eacea.ec.europa.eu/node/13314_de#

PDF der Bewilligungen hier.

.

 

1 Trackback