Schweizer Filmförderung: Berücksichtigung der Eintritte in ‘virtuelle Kinosäle’

News

 

Wegen der Covid-Pandemie haben rund 50 Schweizer Kinos Filme auf den digitalen Plattformen cinefile.ch, filmingo.ch, myfilm.ch und outside-thebox.ch angeboten. Das Publikum konnte entscheiden, in welchem ‘virtuellen Kino’ sie den jeweiligen Kinofilm sehen möchten. Das Schweizer Bundesamt für Kultur BAK gab bekannt, dass die Abrufe nun bei der erfolgsabhängigen Filmförderung (Succès Cinéma) als Eintritte anerkannt werden.

 

Mit der erfolgsabhängigen Filmförderung (Succès Cinéma) werden Schweizer Filmproduktionen entsprechend ihrem Erfolg an der Kinokasse und an bedeutenden Filmfestivals gefördert. Als Referenz dienten bisher die Anzahl Kinoeintritte und sogenannte Festivalpunkte für Einladungen von Filmfestivals. Bei der neuen Berechnung sind rückwirkend ab 1. Januar 2020 auch ‘virtuelle Eintritte’ anrechenbar geworden. Für die Jahre 2020 und 2021 werden wegen der Pandemie außerdem die Succès-Schwellen gesenkt und die Ansätze für Kino und Verleih erhöht.

 

 

Weitere Informationen: https://www.bak.admin.ch/bak/de/home/kulturschaffen/film1/filmfoerderung/erfolgsabhaengige-filmfoerderung–succes-cinema-.html