Disney stellt ‘experimentelles’ Short Circuit Programm vor und kündigt VoD-Veröffentlichung an

News

“Jing Hua” von Jerry Huynh © Walt Disney Animation Studio

Im Juni stellte Walt Disney Animation Studios auf dem Annecy Festival mit drei Premieren sein Short Circuit Programm vor. Laut dem Unternehmen ist das »Ziel dieses innovativen Programms (…), Risiken in visuellem Stil und Geschichte einzugehen, neue Stimmen im Studio zu entdecken und mit neuen technischen Innovationen zu experimentieren.«

 

Gezeigt wurden die gerade fertiggestellten kurzen Animationsfilme “Just a Thought” von Brian Menz über innere Gedanken, die lebendig werden; “Exchange Student” von Natalie Nourigat über eine Schule mit Aliens und “Jing Hua” von Jerry Huynh, in der eine trauernde Frau mit Kung Fu ihrem verstorbenen Lehrer huldigt.

 

In einem Blog auf Cartoon Brew heißt es in einem Vergleich von Short Circuit zu Pixars ähnlichem Programm Spark Shorts: »Die Idee des “Experimentellen” (ist) bei einem 200-Milliarden-Dollar-Unternehmen ganz anders als das, was der Rest der Animationswelt als experimentell betrachtet (…) experimentell? Diese Filme nicht.«

 

Das Programm wurde in Annecy von der Studio-Chefin Becky Bresee und dem Leiter der Abteilung Effects Animation, Marlon West, sowie den AutorInnen persönlich im Flaggschifftheater Bonlieus Grande Salle vorgestellt – zusammen mit den ersten Bildern aus dem kommenden Disney-Film “Frozen 2 (Eiskönigin 2)”.

 

Gleichzeitig wurde bekanntgegeben, dass die Short Circuit Filme im kommenden Jahr auf der neuen Video-on-Demand Plattform Disney+ veröffentlicht werden.

 

 

Quellen:

Annecy Film Festival: Pressemitteilung

Disney+ News

Cartoon Brew: Disney Announces Short Circuit