Erfahrungen mit Online-Festivals – individuelle Erfahrungsberichte

Report

Nicht nur die Filmfestivalwelt hat sich seit dem Frühjahr mehrfach um sich selbst gedreht und ist noch immer nicht zum Stillstand gekommen. Die Corona-Pandemie hat hier in kürzester Zeit neue Festivalmodelle und -varianten hervorgebracht. Bei shortfilm.de hat Reinhard Wolf bereits in der bisher vierteiligen Artikel-Serie “Warten auf die Welle” in regelmäßigen Abständen auf die Entwicklung der internationalen Filmfestivals geblickt.

Nun möchten wir auch die betroffenen Filmschaffenden selbst zu Wort kommen lassen. Insgesamt beleuchten wir das Thema aus verschiedenen individuellen Perspektiven:

Madeleine Bernstorff, Mitglied der Auswahlkommission der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, hat nach dem Online-Festival Kontakt mit den Filmschaffenden der diesjährigen Edition aufgenommen und sie dazu befragt.

Anne Isensee, Animationsfilmemacherin aus Berlin, nimmt uns mit auf ihre Reise durch den vergangenen Festivalfrühling – vom letzten echten Filmfestival bis in die Welt der virtuellen Angebote.

Mit Caroline Hamann, Animationsfilmemacherin aus München, haben wir ebenfalls über ihre Erfahrungen zu Festivals in Zeiten der Pandemie gesprochen.

Dies sind natürlich nur einige wenige ausgewählte Stimmen, die jedoch exemplarisch für die aktuelle Situation der Filmschaffenden stehen können.