Festival Scope und Shift72 bieten Online-Festivals out of the Box

Suchergebnis “Online Film Festivals” – Screenshot Mai 2020

 

Mit den andauernden Versammlungsverboten in vielen Ländern und Lockerungen in einigen Ländern mit drastischen Sitzplatz-Beschränkungen in Kinos, steigt die Nachfrage nach Online-Alternativen. Für viele Filmfestivals sind Online-Präsenzen Neuland. Nur wenige Festivals schaffen es, dies selbständig zu stemmen, in dem sie ihre bereits existierenden Online-Kanäle bündeln – wie kürzlich das Trickfilmfestival Stuttgart und wie gerade die Kurzfilmtage Oberhausen.

 

Das parallele Angebot auf Kanälen verschiedener, zum Teil konkurrierender Plattformen (wie Vimeo, YouTube, Facebook) ist nicht ideal und keine Option für Festivals, die zum ersten Mal online gehen und eine integrierte Lösung brauchen. Diese Marktnische und Lücke füllt nun ein Joint Venture zwischen Festival Scope und Shift72. Das französische Unternehmen Festival Scope hat schon fast zehn Jahre Erfahrung in zeitlich begrenzten Video-on-Demand-Angeboten und ist gut mit Filmfestivals vernetzt, die bislang Ausschnitte ihres Programms zusätzlich online anboten. Der neuseeländische Dienstleister Shift72, 2008 als Start-up gegründet, bringt Erfahrungen bei der Erstellung von sogenannten End-to-End Online Plattformen (OVPs) mit.

 

Beide zusammen bieten nun Online-Filmfestivals “out of the box” an. Mit dieser sofort einsatzbereiten Lösung kann jedes Festival, auch Neugründungen ohne Verankerung in der realen Welt, sein Programm individuell angepasst in seine eigene Website integrieren. Zu den Leistungen des Pakets gehören unter anderem High Definition Streaming, Geoblocking, Digital Rights Management und ein Bezahlsystem.

 

Inhaltliche Features sind: die Zusammenstellung einzelner Filme zu Programmen, die Einbindung vorab aufgezeichneter Beiträge und die Verknüpfung von Streamings mit Live-Diskussionen. Abhängig vom Umfang des Online-Programms und der Features liegen die Kosten für ein kleineres prêt-à-porter Onlinefestival im mittleren fünfstelligen Euro-Bereich.

 

Festival Scope und Shift72 entwickelten die Partnerschaft nach einer ‘Begegnung’ bei CPH:Dox, das für seine Online-Ausgabe mit beiden Firmen kooperierte. Auch am Lichter Filmfest in Frankfurt waren beide beteiligt. Das erste Festival, das den neuen gemeinsamen Dienst nutzte, war das Dokumentarfilmfestival Visions du Réel (24.4. – 2.5.). Und bis 4. Juni wird ein reines Onlinefestival der Europäischen Kommission unter dem Titel „Meet the neighbours of the neighbours during Covid-19 Time“ mit wöchentlich wechselndem Programm europäischer und afrikanischer Filme von Shift72 und Festival Scope gemeinam angeboten.

 

 

URL: Festival Scope

URL: Shift72

 

URLs für “Meet the neighbours”

Für Zugriffe aus Europa: www.festivalscope.com/meetafrica

und aus Afrika und dem Mittelmeerraum: www.festivalscope.com/meeteu

 

 

siehe auch unsere Artikel:

5 Jahre Festival Scope (23.10.2016)

Kurzfilmfestivals und Video-on-Demand Teil 2 Kooperationen mit VoD-Anbietern (29.08.2019)