Association Cinémarekk möchte Dakar zur afrikanischen Kurzfilm-Hauptstadt machen

News

[/caption] 

Der Vorsitzende des Vereins Cinémarekk, Moly Kane, möchte Dakar zur afrikanischen Hauptstadt des Kurzfilms machen. Er setzt dabei auf den Ausbau und die Ausstrahlung des senegalesischen Kurzfilmfestivals Dakar Court.

 

Das noch kleine Festival, das von der Vereinigung Cinémarekk und dem Institut français de Dakar mitorganisiert und vom Ministerium für Kultur und Kommunikation und der senegalesischen Filmbehörde unterstützt wird, nimmt im Vergleich zu anderen Festivals, die auf nationaler und kontinentaler Ebene existieren, einen wichtigen Platz ein, erklärte Moly Kane, der Initiator der Veranstaltung, auf einer Pressekonferenz in Dakar. Moly Kane wies darauf hin, dass die Veranstaltung seit ihrer Gründung im Jahr 2018 das Ziel hat, jungen Menschen, die sich für Filmberufe begeistern, insbesondere jungen Menschen, die aus den Filmclubs im Senegal und der Subregion kommen, einen angemessenen Rahmen und Möglichkeiten zu bieten, um ihr Talent und ihre Professionalität zu stärken und wichtige Begegnungen zu machen.

 

Moly Kane, selbst ein Filmemacher – mit einer Ausbildung an der Fémis – ist seit 2018 Vorsitzender der  Association Cinémarekk, ein Zusammenschluss von Filmkollektiven im Senegal und Gambia.

 

Das Festival Dakar Court wird vom 5. bis 10. Dezember 2022 zum fünften Mal stattfinden. Neben einem Wettbewerbsprogramm bietet das Festival Filmkurse und unter dem Titel Dakar Court Critique jungen Kulturjournalisten aus dem Senegal und der Subregion während eines zweiwöchigen Kurses vom 28. November bis 10. Dezember eine kostenlose Ausbildung in Filmkritik.

 

URL: https://www.festivaldakarcourt.com/