XFR STN – Medien-Restaurierung und Archivierung

XFR STN – Medien-Restaurierung und Archivierung für Jedermann

Diesen Sommer steht die Galerie im fünften Stock des New Museum in der Bowery (New York) Künstlern offen, die ihre technisch überholten audio-visuellen Arbeiten mit Hilfe von Fachleuten umkopieren möchten. Das einzigartige Projekt unter dem Namen “XFR STN” (=Transfer Station) beruht auf Bemühungen die hauseigene Sammlung von Filmen auf U-matic und VHS-Bändern für die Zukunft zu erhalten. In der Zeit vom 17. Juli bis 8. September steht die Transfer Station aber allen Künstlern, die bestimmten Anforderungen gerecht werden, offen.

Filmemacher und Künstler sind eingeladen online einen Termin bei professionellen Medien-Restauratoren zu vereinbaren. Möglich sind je ein Termin für den Transfer von Videobändern und ein Termin für “šborn-digital’ Arbeiten. Die Anfragen werden über ein Internet-Buchungssystem in der Reihenfolge des Eingangs verwaltet und die Antragsteller werden gebeten vor Ort selbst bei der Rettungsarbeit zu helfen und außerdem Auskünfte über ihre Arbeiten für eine spätere Dokumentation zu geben.

In Rahmen einer solchen Aktion können natürlich nicht alle bereits obsoleten Medien und Formate restauriert oder transferiert werden. Das New Museum beschränkt die Hilfe auf bandbasierte Medien wie VHS, U-matic, Betacam, Hi-8 und Mini-DV, mit denen es wegen der eigenen Sammlung große Erfahrungen hat, sowie auf digitale Träger wie SCSI- und IDE-Festplatten und verschiedene Diskettenformate (Floppy, Zip, JAZ, CD). Analoge Videoformate werden in 10-Bit unkomprimierte Quicktime-Filme gewandelt. Digitale Formate werden in ihren Original-Codecs ausgelesen und auf andere Träger transferiert.

Einmal abgesehen vom Speichermaterial, das man selbst mitbringen muss, ist diese Rettungsaktion für die Künstler kostenfrei. Allerdings verlangt das New Museum, dass sie einwilligen ihre Arbeiten anschließend öffentlich online zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zweck kooperiert das New Museum mit der Open Source Plattform archive.org von The Internet Archive.

Mit der Veröffentlichung folgt das New Museum ihrer eigenen Konservierungspolitik, nämlich dem Paradigma “distribution is preservation” im Unterschied zum traditionellen Paradigma “preserve the original”. Nach diesem Konzept ist die vielfache Verbreitung audio-visueller Medien die beste Strategie für ihre nachhaltige Rettung. Dem Konzept immanent ist die Annahme, dass digitale Träger physisch ohnehin nicht auf Dauer erhalten werden können und, dass eine “šVorwärts-Migration’ zwar das Werk kontinuierlich transformiert, also ändert, aber damit – statt in einem Museum verschlossen – der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird und damit im kulturellen Bewusstsein der Allgemeinheit bleiben kann.

Für die Träger von “XFR STN” bedeutet das Projekt einerseits ein pragmatischer öffentlicher Dienst, andererseits metaphorisch eine Gelegenheit, um die zeitgenössische mediale Produktion als kontinuierlichen, dynamischen Transferprozess darzustellen.

rww

Hintergrundinfo: Das New Museum war bei seiner Gründung 1977 das erste Museum für zeitgenössische Kunst in New York. Der Schwerpunkt liegt bei der Ausstellung von Arbeiten von lebenden Künstlern, die der breiten Öffentlichkeit noch nicht bekannt sind. Seit 2007 befindet sich das New Museum in einem eigenen, siebenstöckigen Gebäude in der Bowery. XFR STN ist ein Projekt von Alan W. Moore, Taylor Moore, Alexis Bhagat und den Künstlern von Collaborative Projects.

Links
New Museum: http://www.newmuseum.org/exhibitions/view/xfr-stn
Projektdetails: http://xfrstn.newmuseum.org/
Projektergebnisse der XFR STN im Internet Archive: http://archive.org/details/xfrstn

Original Page