“Filmgeschichte für alle”: VoD-Plattform LaCinetek jetzt auch in Deutschland

News

Screenshot VoD-Plattform LaCinetek.de, Zugriff 12.03.2019

Seit 2015 gibt es in Frankreich die Video-on-Demand Plattform LaCinetek. Der gemeinnützige Trägerverein hat sich auf Klassiker der Filmgeschichte spezialisiert, die nicht auf anderen Streaming-Plattformen angeboten werden – darunter auch zahlreiche Kurzfilme. Seit Februar gibt es LaCinetek auch in Deutschland und Österreich.

LaCinetek arbeitet mit einem KuratorInnen-Modell: International renommierte, zeitgenössische Filmschaffende werden eingeladen, um ihre Lieblingsfilme des letzten Jahrhunderts vorzuschlagen. Die Plattform bemüht sich dann um die Rechte.

 

Gegründet wurde LaCinetek von Mitgliedern der l’Association La Cinémathèque des Réalisateurs in Kooperation mit der VoD-Plattform UniversCiné. In Deutschland wird LaCinetek vertreten von der EYZ Media GmbH in Berlin, die zuvor auch direkt mit UniversCiné eine Kooperation eingegangen ist (s.a. unser Artikel “VoD-Plattform UniversCiné jetzt auch in Deutschland”).

 

Durch die internationale Expansion hofft LaCinetek, den Lizenzerwerb zu erleichtern und das Titelangebot zu vergrößern, wie Mitgründer Cédric Klapisch bei einer Pressekonferenz während der Berlinale mitteilte. In Deutschland ist die Deutsche Kinemathek offizieller institutioneller Partner der Plattform.

 

In Frankreich bietet LaCinetek etwa 1.500 Titel an. Darunter sind Filme von Eisenstein und Chaplin, aber auch Filme der Nouvelle Vague, wie zum Beispiel von Jean-Luc Godard und François Truffaut. Die deutschsprachige Plattform startete mit etwa 250 Filmen, darunter Empfehlungen von Maren Ade und Christian Petzold. Unterstützt wird das Projekt auch von Christoph Hochhäusler und Wim Wenders, der zum Start meinte, »Damit geht ein Traum in Erfüllung. Jetzt gibt es Filmgeschichte für alle!«

 

Die Filme im Katalog sind in Frankreich als Abonnement (SVOD) und als Pay-per-View erhältlich. Die deutsche Plattform bietet einzelne Filme (TVOD) ab 2,99 € zum Streamen und ab 7,99€ zum Download an. Im deutschen Lizenzgebiet sind derzeit etwa zwanzig Kurzfilme von Charlie Chaplin, Louis Feuillade, Chris Marker, Alain Resnais, Eric Rohmer und Jean Vigo verfügbar. Auf der umfangreicheren Wunschliste stehen auch Filme von jüngeren Autoren wie Bruce Baillie, Abbas Kirostami und John Smith.

 

URL LaCinetek (D)

URL LaCinetek (F)

Bildquelle Beitragsbild: Pressekonferenz 10.2.2019, Andreas Wildfang © Rodrigo Levy für LaCinetek.de