Einreichplattform reelport schließt

News

Reelport Help Desk Screenshot 30.09.2019

 

Am 27.9.19 teilte die Kölner reelport GmbH mit, dass ihre seit 2004 bestehende Plattform im Oktober geschlossen wird. Grund ist ein drastischer Rückgang der Einreichungen nach dem letzten Relaunch mit einer neuen Seite (s.a. News 2017).

 

Zur Zeit sind noch Festivalausschreibungen für die Deadline 30. September, aber bis auf eine Ausnahme nicht darüber hinaus, offen. Alle, die bei reelport ein Konto haben, können bis zum 30. Oktober ihre Dokumente herunterladen. Danach wird die Plattform samt ihrer Daten stillgelegt. Für Fragen steht reelport unter support@reelport.com zur Verfügung.

 

Damit reduziert sich die Zahl europäischer Einreichplattformen, die sich zu “Fair Submissions” und einem “Code of Ethics” verpflichtet haben, auf vier Plattformen.

 

Am gleichen Tag wie reelport schließt auch die weltweit erste Einreichplattform  Withoutabox, was zusätzlich zu einer Monopolisierung beiträgt.

 

Die reelport GmbH wird fortbestehen, sich aber ihren Fokus auf andere Projekte verlagern. Zu den anderen Geschäftsbereichen gehören unter anderen Picturepipe, ein Anbieter für Online Video Libraries, die Berliner Bibliotheksplattform AVA-Library und die Beteiligung am europäischen Forschungsprojekt DDD60 für 360-Grad-VR-Filme.

 

Eine Begründung für die Schließung der Einreichplattform wurde nicht mitgeteilt und ist angefragt.

 

URL: https://www.reelport.com/

 

Verwandte Themen in unseren Artikeln:

Withoutabox wird geschlossen

Reelport Relaunch 2017

AVA Kurzfilmbibliothek

Entry Fee Rabattschlachten

Checkliste für Online-Festival-Einreichungen (Praktische Tipps)