Dänische Stummfilme werden digital zugänglich gemacht

News

Fy & Bi (Pat & Patachon) in “Professor Petersens Pflegekinder” © Det Danske Filminstitut/Palladium

Ab 2019 wird unter der Leitung des Dänischen Filminstituts das gesamte dänische Stummfilmerbe erforscht, restauriert und digital öffentlich gemacht. Ein Schwerpunkt des Projekts ist die Aufarbeitung und Vermittlung der Filmgeschichte von den Anfängen des Kinos bis zur Zeit des Tonfilms als ‘lebendiges Filmarchiv’. Hierzu gehören eine Onlineplattform mit Filmen und Dokumenten für Bildungseinrichtungen, Filmreihen in Kinos und ein neues Stummfilmfestival der Cinematek in Kopenhagen.

 

Die dänische Filmproduktion in der Stummfilmzeit war ab etwa 1910 weltweit führend. Regisseure wie Carl Th. Dreyer und Urban Gad, Stars wie Asta Nielsen, aber auch Komiker wie Carl Schenstrøm & Harald Madsen (“Pat & Patachon”) wurden weltberühmt. Insbesondere zu Deutschland bestanden vielfältige Beziehungen. In das Digitalisierungsprojekt ist deshalb auch ein deutsch-dänischen Forschungsprojekt über die filmkulturellen Wechselbeziehungen eingebunden, in dem die Universität Kopenhagen und das Institut für Skandinavistik der Universität zu Köln zusammenarbeiten.

 

Insgesamt sollen ca. 415 Filmtitel mit einer Laufzeit von 350 Stunden erforscht, digitalisiert und veröffentlicht werden. Der überwiegende Teil des erhaltenen Filmerbes sind Kurzfilme aller Art – viele von ihnen werden nach ihrer Premiere vor 100 Jahren zum ersten Mal wieder zu sehen sein.

 

Vorbild für die Onlineplattform des Projekts ist “Danmark på Film”, wo bereits mehr als 1.000 Dokumentarfilme auf einer Zeitlinie von 1899 bis 1995 interaktiv aufbereitet gesichtet werden können.

 

In seiner Pressemitteilung bezeichnet das Dänische Filminstitut das Projekt als bisher größtes Filmvermittlungsprojekt des Landes. Möglich wurde dies durch die Unterstützung von drei Stiftungen, die zusammen etwa 4 Mio. € zur Verfügung stellen, und die dänische Filmförderung, die 2019 bis 2023 ca. 2,3 Mio. € für die Digitalisierung des Filmerbes bereitstellt.

 

Quelle: Pressemitteilung des DFI vom 03.12.2018

Unterstützer: A.P. Møller Fonden, Aage og Johanne Louis-Hansens Fond og Augustinus Fonden

En fælles filmkultur – Danmark og Tyskland i stumfilmperioden 1910–1930/A Shared Film Culture – Denmark and Germany in the Silent Period, 1910–1930: Institut für Skandinavistik der Universität zu Köln

Clip zum Download: Filmens Helte (Fy & Bi, 1928)

Beispiel aus Danmark på film: Schlittenfahrt mit Grönland-Hunden (1897)

Beispiel aus Danmark på film: Kaiser Wilhelms Ankunft in Kopenhagen (1905)