Projekt “Young Filmmakers for Peace”

Zum dritten Mal findet das Projekt “Young Filmmakers for Peace” in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung im Rahmen von goEast statt. Ziel des Projekts ist es, Nachwuchsfilmemacher/-innen aus den kriegerischen Konflikt- und Post-Konfliktregionen Osteuropas und aus Deutschland zusammenzubringen. Insbesondere die Teilnehmer/-innen aus Russland und der Ukraine erhalten dadurch die Möglichkeit, aus einem akut konfliktären Umfeld herauszutreten und mit den weiteren Teilnehmer/-innen an Vorlesungen, Workshops und Podien teilzunehmen, die das Filmemachen in Konfliktzeiten und als Mittel der Friedensbildung und Demokratisierung ins Zentrum stellen.

 

Für die Teilnehmer/-innen aus Kriegs- und Konfliktregionen wird ein Raum geschaffen, in dem sie ihre eigene Arbeit und deren Beeinflussung durch die Konfliktlage bzw. Post-Konfliktlage kritisch reflektieren können. Es sollen konkrete künstlerisch-ästhetische Strategien erlernt werden, Konflikt- und Friedensthemen in den Arbeiten zu thematisieren.

 

Das Projekt richtet sich an Regie-Studierende und Graduierten im Alter zwischen 18 und 35 Jahren aus Deutschland, Osteuropa und Konfliktregionen weltweit. Die Auswahl der Teilnehmer/-innen erfolgt in einem ersten Schritt über einen Call for Applications sowie über Mentoren/-innen aus den jeweiligen Ländern. In einem zweiten Schritt entscheidet eine Jury über die endgültige Vergabe der Plätze. Es stehen bis zu 12 Plätze zur Verfügung.

 

Anmeldeschluss ist der 3. März 2017

Info: www.filmfestival-goeast.de/de/industry/young_filmmakers_for_peace.php