Atelier Ludwigsburg-Paris 2016/2017

"Nach dem Krieg" von Sascha Vredenburg (Atelier Ludwigsburg-Paris 2015)

“Nach dem Krieg” von Sascha Vredenburg (Atelier Ludwigsburg-Paris 2015)

Das einjährige Weiterbildungsprogramm Atelier Ludwigsburg-Paris für junge europäische Produzenten und Verleiher vermittelt ein umfangreiches, praxisbezogendes Wissen in den Bereichen Stoffentwicklung, Finanzierung, Produktion, Verleih, Vertrieb und Marketing für den europäischen Filmmarkt. Die Ausbildung richtet sich an eine neue Generation von jungen Produzenten, deren Ziel es ist, in internationalen Produktionen, im Verleih und Vertrieb sowie in Redaktionen oder in europäischen Filminstitutionen zu arbeiten.

Das Programm setzt sich aus Seminaren, Vorträgen und Fallstudien zusammen, in denen Referenten aus der Praxis (Produzenten, Verleiher, Förderer, Drehbuchautoren etc.) konkret über ihre Arbeit berichten. Zum Abschluss der Ausbildung produzieren die Teilnehmer gemeinsam mit ARTE und dem SWR, der Filmakademie und La Fémis neun Kurzfilme als deutsch-französische Koproduktionen.

Das Atelier Ludwigsburg-Paris ist offen für Bewerbungen von europäischen und internationalen Kandidaten aus Ländern, die nicht zu den Mitgliedsländern des MEDIA Unter-Programms der EU zählen. Erstmalig werden nicht nur deutsch- und französisch-, sondern auch englischsprachige Bewerbungen akzeptiert.

Das Programm setzt sich aus sieben Blöcken zusammen, die von Oktober 2016 bis August 2017 abwechselnd in der Filmakademie Baden-Württemberg (Ludwigsburg), der Filmhochschule La Fémis (Paris, Anger) sowie an National Film&Television School (London) und den Festivals in Berlin und Cannes stattfinden.
Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2016.

Weitere Informationen: http://atelier-ludwigsburg-paris.de
Filme des letzten Ateliers online (noch 50 Tage auf arte): http://cinema.arte.tv/de/dossier/atelier-ludwigsburg-paris-2016-auf-den-kampf